0 (0 rates - 0 favorites)


Amewu - Der Gedanke Der Tat lyrics


ad
Es beginnt mit dem Gedanken an Ereignisse, die vorher Betrachtetes prophezeien.
Der damit verbundene Vorgang wird der Mittelpunkt in jeder der Strophen sein.
Wenn Bildergewalten den Willen begleiten,
um von dir aus direkt in den Himmel zu steigen,
wo viele von ihnen in der Stille verhallten,
bevor sie es schafften, das Bild zu gestalten.

Die Zeit verstreicht nicht.
Im Geist erreich ich,
erkenne die Gedanken und erhalte Einsicht.
Die Einsicht teilt sich,
in Geist und Fleisch, sprich:
Gedanken und Gefühle und durch beide zeigt sich,
intuitiv welche Stimme dich rief.
Sie erklärt dir den Grund und den Sinn jedes Ziels,
erzeugt in dir Motivation es zu wollen
und den ersten spürbaren Beginn dieses Spiel.
Auch wenn man es vergisst, wirkt und lebt es weiter.
Im Unterbewusstsein, als Wegbegleiter.
Es arbeitet dort, bleibt stetig greifbar
und wird mit jedem Tag in deinem Leben reifer.
Hin und wieder spukt es im Kopf rum,
hinterlässt ab und zu Spuren von Hoffnung
bis ein anderer Gedanke es stoppt
und du es wieder vergisst, bis es wieder im Kopf summt.
Es kämpft sich durch deine Vergesslichkeit,
Verdrängung aus Faulheit mit Lässigkeit.
Bildet Strukturen von klarer erkennbaren Formen im Inneren
und setzt sich bald fest und bleibt ein dauernder Zustand
konträr zu dem Alltag. Obwohl du es ständig verrätst,
hält es zu dir, nimmt dich an der Hand und bleibt stark.

Es strömt aus dir und es nistet sich ein.
In der Außenwelt, um deine Stimme zu sein.
Es ist laut und schnell und in den Sinnen daheim,
hat dich auserwählt eins seiner Kinder zu sein.
Der Gedanke der Tat und die Tat des Gedankens
Der Gedanke der Tat und die Tat des Gedankens
Der Gedanke der Tat und die Tat des Gedankens
Der Gedanke der Tat und die Tat des Gedankens
...ist die Tür zu meiner Freiheit und ich geh durch,
setz ihn in die Tat um und sehe voller Ehrfurcht,
wieviel Macht in meinem Handeln steckt,
wenn ich weiß, was ich will und es sich mit den Gedanken deckt,
die durch meine Wörter schießen und nie mein Gehör verließen,
dann aus diesem Körper fließen und dann immer höher fliegen.
Und ich trage meinen ersten Traum, bis diese Erde staunt.
Ich brauch nur in mein Herz zu schaun.

Ich stell meinen Charakter in Frage.
Kontrolliere, was ich denke und sage.
Treibe mich selbst in die Enge und nage
an meinem Gewissen und änder die Lage.
Geb Gefühlen neue Bedeutungen.
Hab dabei keine Angst vor Enttäuschungen.
Prüfe, zweifele, tank Überzeugungen.
Hol mich zurück, wenn ich zu sehr am Träumen bin.
Überzeugungen führen zur Handlung,
die zur Gewohnheit und die zur Verwandlung.
Ein Loslösen aus einer tiefen Verkrampfung.
Das Loslassen eines noch tieferen Standpunktes.
Manchmal ist es nötig zu sterben,
um der Seele nicht hörig zu werden.
Ich mache aus Schwächen persönliche Stärken,
doch erst muss ich diese natürlich bemerken.

Ich baue mir eine neue Identität,
die meine Gegenwart hin zu meinen Zielen bewegt
und wenn man einmal ansatzweise die Prinzipien versteht,
beginnt die Arbeit an der Art und Weise, wie man sie lebt.
Durch die Gedanken des Meisters werd ich Meister der Gedanken.
Durch das Meistern der Gedanken werde ich Meister des Handelns.
Und ich hab es im Geiste verstanden
und werd mich dadurch immer weiter verwandeln.

Denn es strömt aus mir und es nistet sich ein.
In der Außenwelt, um meine Stimme zu sein.
Es ist laut und schnell und in den Sinnen daheim.
Hat mich auserwählt eins seiner Kinder zu sein.

Der Gedanke der Tat und die Tat des Gedankens
Der Gedanke der Tat und die Tat des Gedankens
Der Gedanke der Tat und die Tat des Gedankens
Der Gedanke der Tat und die Tat des Gedankens
...ist die Tür zu meiner Freiheit und ich geh durch,
setz ihn in die Tat um und sehe voller Ehrfurcht,
wieviel Macht in meinem Handeln steckt,
wenn ich weiß, was ich will und es sich mit den Gedanken deckt,
die durch meine Wörter schießen und nie mein Gehör verließen,
dann aus diesem Körper fließen und dann immer höher fliegen.
Und ich trage meinen ersten Traum, bis diese Erde staunt.
Ich brauch nur auf mein Werk zu schaun.

  • Genre

  • Submitted
  • Jul 19, 2013
  • 398 views

Top achievedBETA
#1 Daily Other/Uncategorized

 
Register or login to comment on lyrics
• Rate tracks, request lyrics you don't understand, no ads, hide genres you don't like, etc.
Register
Change username? Login with your existing account and contact us